Stricknews

Gehäkelte Marmeladenglashauben

Im August steht die Obsternte an und mit ihr beginnt auch die Marmeladenzeit. Selbstgemachte Marmelade ist nicht nur lecker, sondern auch ein beliebtes Geschenk. Besonders schön werden solche selbstgekochten Geschenke mit einer passenden, selbstgemachten Marmeladenglashaube, am liebsten mit einem schicken, wolligen Modell.

Und so zauberst Du tolle Marmeladenglashauben

Für bunte Häubchen benötigst Du natürlich eines: farbenfrohe Wolle. Dafür eignet sich besonders ein dünnes Baumwollgarn, wie das Garn Oro von LANA GROSSA. Das Garn ist online erhältlich.

Und dann kann es schon losgehen. Gehäkelt wird natürlich in Runden. Schlage zunächst zwei Luftmaschen an und häkele dann in die erste Masche sechs feste Maschen. Schließe die Maschen mit einer Kettmasche zum Kreis. Nun wird in Runden gehäkelt. Beginne die erste Runde mit drei Luftmaschen und arbeite anschließend Stäbchenmaschen. In die erste Masche muss ein Stäbchen gehäkelt werden, danach häkelst Du jeweils zwei Stäbchen in jede Masche. Schließe die Runde erneut mit einer Kettmasche. Auch die dritte Runde beginnst Du mit drei Luftmaschen. Erneut musst Du ein Stäbchen in die erste Masche häkeln und wiederum zwei Stäbchen in jede weitere Masche. So kommst Du auf 24 Maschen. Wie es weitergeht, kannst Du im Video sehen.

Bildquelle: Pixabay.com, Creative Commons  1.0 Universal (CC0 1.0)

 

 

4 Comments

  1. 22. August 2015 at 18:13

    Hallo. In dem Video wird von Stäbchen gesprochen. Es sind doch aber Doppelstäbchen, oder? 🙂 lg

    • 28. August 2015 at 17:14

      Hallo Sylvia, ich glaube Du hast Recht. Ich kenne auch nur die Doppelstäbchen so. Viele Grüße 🙂

    • Sa-ho design
      13. August 2016 at 11:13

      wenn man genau hinsieht, ist es weder das eine noch das andere richtig. es wird nur 1 Umschlag auf die Nadel genommen (wie bei einfachem Stäbchen), dann wird aber nach dem ersten Durchholen des Fadens der Faden noch einmal durch nur eine Schlinge geholt, danach erst immer durch je 2 Schlingen (also soviel mal durggeschlungen wie bei Doppelstäbchen). Das verlängert die Maschen, macht sie aber wohl nicht so dick?!

      • 7. März 2017 at 12:03

        Das ist bei den Häubchen ja auf jeden Fall ein Vorteil 🙂 Viele Grüße vom Stricken.de-Team