Stricknews

Öfter mal etwas Neues: Kammstricken

Sie stricken gerne und viel, möchten aber einmal etwas Neues ausprobieren? Wie wäre es mit Kammstricken? Dafür brauchen Sie wie gewohnt Wolle, einen groben Kamm und eine Stricknadel. Und so geht’s: Knoten Sie eine Schlaufe und legen Sie diese um den ersten Zahn des Kamms. Führen Sie dann den Faden in weiteren Schlaufen von rechts nach links um den Kamm. Wenn Sie am Ende angelangt sind, legen Sie eine weitere Schlaufe in der gewohnten Richtung um den letzten Zahn des Kamms. Danach wechseln Sie die Richtung der Schlaufen und schlagen die Schlaufen von links nach rechts bis zum Ende des Kamms um die einzelnen Zähne. Dann kommt die Stricknadel zum Einsatz. Heben Sie mit Hilfe der Stricknadel die jeweils untere Masche über die ober und lassen Sie diese nach unten fallen.

Dann beginnen Sie erneut links mit dem Umlegen der Schlaufen um die Kammzähne und heben die unteren Schlaufen erneut über die oberen. Führen Sie dies nun fort, bis ihr Strickwerk die gewünschte Länge hat. Zum Abketten heben Sie die letzte Masche auf der linken Seite auf den zweiten Zahn und heben Sie dann die untere Masche über die neue obere Masche. Die verbleibende Masche verschieben Sie dann auf den nächsten Zahn und heben erneut die untere über die obere Masche. Wiederholen Sie dies bis zum Ende und verarbeiten Sie die letzte Masche wie beim üblichen Stricken.

Wenn Sie sich angucken möchten, wie Kammstricken funktioniert, haben wir hier ein Video für Sie. Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass es auf Englisch ist. Das Kammstricken wird sehr genau und langsam erklärt.

Natürlich können Sie so nur kleine Strickwerke fertigen, etwa Untersetzer oder viele Flicken für eine schöne Patchwork-Decke. So oder so bringt das Kammstricken Abwechslung ins Stricken und macht außerdem auch Spaß. Ausprobieren lohnt sich! Sie brauchen außer dem Anschauungsmaterial auch einen neuen Kamm zum Kammstricken? Wie wäre mit diesem Kamm aus Holz?

Bildquelle: Screenshot YouTube