Stricknews

Makramee für Topfpflanzen aus Deinen Wollresten

Was macht man eigentlich mit den ganzen Wollresten von den angesagten Jerseygarnen? Ganz einfach: Du zauberst einfach tolle Blumenampeln daraus. In bunten Garnen kannst Du so tolle Farbakzente setzen und Deine Blumen in Szene setzen – zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen also. Besonders geeignet sind die schönen Makramee-Blumenampeln für die Terrasse oder den Balkon, Du kannst sie aber auch in der Wohnung benutzen. Achte nur darauf, die Blumen zum Gießen dann herauszunehmen.

 

Und so einfach geht’s – zaubere Deine Makramee-Blumenampeln

Für die Blumenampeln benötgst Du je nach Blumentopfgröße acht Bänder mit einer Länge von zwei Metern. Wenn Du keine Wollreste von einem starken Garn mehr hast, empfehlen wir Dir das Garn Zpaghetti von Hoooked. Schneide diese erst alle zurecht und lege sie dann so aufeinandern, dass Du alle in einem großen Knoten verbinden kannst. Achte darauf, unten ein wenig Abstand zum Knoten zu lassen, dann hast Du eine kleine Quaste unten, die schön aussieht. Fixiere dann den Knoten so auf Deinem Blumentopf, dass Du am Blumentopf entlang knoten kannst. Makramee ist eine Knoten- oder Knüpftechnik, die eigentlich aus dem Orient stammt. Mach Dir keine Sorgen, Du kannst den Blumentopf nachher immer wieder aus der Blumenampel entfernen, es geht vor allem darum, die Größe genau zu treffen, um einen guten Halt zu ermöglichen.

Und dann kann es auch schon losgehen: Du nimmst immer zwei nebeneinanderliegende Bänder und verknotest diese etwa mit einem Abstand von zehn Zentimetern zum Boden. Wiederhole dies einmal rundum und achte dabei darauf, dass alle Knoten den gleichen Abstand zum Boden haben. Danach nimmst Du eines der zwei Bänder nach dem Knoten und verknotest es mit dem danebenliegenen aus dem anderen Knoten. Du arbeitest quasi überkreuz, sodass sich eine Art grobes Netz ergibt. Wiederhole dies in beliebigen Abständen immer wieder bis Du den Topf abgedeckt hast.

Ist der Blumentopf einmal “umknotet”, dann machst Du danach im Abstand von 20-25 Zentimetern noch einmal einen Knoten in die Stränge und zwar in der Kombination, in der sie zuletzt aus dem Knoten herauskommen. Verkreuze an dieser Stelle nichts mehr. Du schließt die Arbeit ab, indem Du alle Fäden oben erneut zu einem großen Knoten zusammenfasst.

Selbstverständlich sind Deiner Kreativität beim Makramee-Knüpfen keine Grenzen gesetzt. Du kannst nicht nur die Anzahl der Fäden, sondern auch die Abstände und Muster ganz einfach kombinieren. Es kann auch sehr schön aussehen, mit unterschiedlichen Farben zu arbeiten.

 

Bildquelle:  moritz 320 von Pixabay.com, Creative Commons  1.0 Universal (CC0 1.0)

No Comment

Leave a reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.