Stricknews

Strickmöbel aus Stoff

Möbel in Strickoptik, das ist nichts Neues – Strickmöbel schon. Überzüge für Lampen, Hocker und Lichter, sowie Decken und Kissen fehlen in keinem Strickhaushalt. Doch wie sieht es aus mit einem Sitzsack aus Strick oder einem Hocker, der wirklich gestrickt ist und nicht nur einen Überwurf hat? Der Designer Andrea Brena kreiert Möbel komplett aus Strick. Und zwar ohne Hilfsmittel, er benötigt nur sich und Garn. Mit der Technik des Armstrickens zaubert Brena Kissen, große Teppiche, Loungestühle, Sitzsäcke und vieles mehr. Knitted Army hat er seine Häkel- und Strickmöbel genannt.

Und so entstehen Andrea Brenas Knitted Army: Er strickt mit den Armen oder häkelt mit den Händen. Dabei greift er auf einfache Techniken zurück, feste Maschen in Runden beim Häkeln und einfache Maschen links und rechts beim Armstricken. Obwohl die Techniken vergleichsweise schlicht sind, wertet Brena seine Designs mit auffallenden und frischen Farben auf. Zudem sorgen die groben Maschen für einen besonderen Effekt. Der Italiener Brena strickt und häkelt zumeist mit mehreren Fäden, sodass bei mehreren Farben ein besonderer Farbeffekt  und durch die Vielzahl der Fäden ein besonderes Volumen sowie gleichzeitig eine grobe Struktur entsteht. Und eben das sind die Merkmale die Brenas Strickmöbel und Designs ausmachen.

Er selbst versteht sein Arbeiten als eine Reinterpretation von traditionellen Techniken, nämlich dem Armstricken und dem Fingerhäkeln. Besonders ist an seiner Arbeit zudem folgendes: Er nutzt keine Wolle, sondern recycelt. Und zwar abgeschnittene Reste aus Textilfabriken. So sehen die Designs und nicht nur besonders aus, sondern haben auch alle eine besondere Geschichte. Die individuelle Geschichte zu jedem seiner Werke gibt Brena an die Kunden weiter, auf den Etiketten der Einzelstücke erklärt er den Werdegang des Stücks.

Auch die Füllung möglicher Kissen und Polster macht Brena aus alten Stoffresten. Andrea Brena animiert auch oft seine Kunden selbst, alte Stoffreste zum Füllen von Polstern zu nutzen. Neben dem Recycling ist aber auch die Handarbeit an sich für Brena wichtig. Eine Rückbesinnung auf alte Werte verbindet ihn mit den Möbelstücken und Designs, und so entsteht nicht zuletzt auch eine Verbindung zur Arbeit und zum Design, eine Identifizierung also.

Bildquelle: Andrea Brena